Willkommen

... in der Ephorie Rodach.

Hier stellen die Kirchengemeinden im Westen des Dekanats Coburg ihre gemeinsame Arbeit vor.

Zur Ephorie gehören die 17 Kirchengemeinden: Ahlstadt, Bad Rodach, Beuerfeld, Breitenau, Elsa, Gauerstadt, Grattstadt, Großwalbur, Heldritt, Meeder, Neukirchen, Oettingshausen, Ottowind, Roßfeld-Rudelsdorf, Rottenbach, Unterlauter und Wiesenfeld. Siehe hier auf der Karte

 

Jahreslosung 2021
Bildrechte: Karl-Heinz Hillermeier

An Neujahr sehen wir auf das Wort aus de Bibel, das das neue Jahr begleiten soll. Als Jahreslosung wurde Lukas 6,36 ausgewählt. Pfarrer Karl-Heinz Hillermeier macht sich darüber Gedanken:

Im Dezember Advent
Bildrechte: Grafik: Pfeffer

Weihnachten ist schwierig geworden. Fast täglich neue Verordnungen, was geht und was nicht geht. Auch unsere Gottesdienstplanungen hat es ganz schön durcheinandergebracht.

Aber Weihnachten kommt! Auch dieses Jahr.

Wer einen Gottesdienst an Heilig Abend besuchen möchte, findet ihn hier unter Gottesdienste. Bitte unbedingt anmelden! Unter der angegebenen Telefonnummer oder mit dem "Anmelden"-Link beim Gottesdienst.

Für alle, die lieber nicht hinausgehen wollen, stellen wir hier am 24. Dezember und danach eine Auswahl an örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen für klein und Groß ein, die davon sprechen, dass Gott auch heuer zu den Menschen kommt. Lassen Sie sich besuchen!

Zum Beispiel:

Gottesdienst für Trauernde 2020
Bildrechte: Dorothea Eichhöfer-Wunder

Viele Gemeindeglieder aus der Ephorie waren Ende September in die Johanniskirche nach Bad Rodach gekommen, um in einem gemeinsamen Gottesdienst an ihre Verstorbenen zu denken und für sie eine Kerze anzuzünden.

Es tut gut, miteinander die Trauer zu teilen und sich Trost und Hoffnung zusprechen zu lassen. Vielen Dank besonders auch an Sonja Putz (Keyboard und Gitarre) und Alexandra Körtge (Geige), die den Gottesdienst musikalisch mit ausgestaltet haben.

Kirchwegwanderung 2020
Bildrechte: Eberhard Wunder

Zum letzten Mal in diesem Jahr ging es auf den Kirchwegen durch die Ephorie.

Nach dem schmuddeligen Morgen wurde das Wetter am Samstagnachmittag unserer Wanderung von Neida nach Wiesenfeld wieder richtig schön. Gestartet sind wir im Dorfkern von Neida, just „mit Musik aufgeladen“ von den gerade anwesenden Kirchweih-Ständele-Bläsern. Ein Abstecher zum „Anti-Flugplatzbau-Gedächtnisplatz“ führte erneut in Erinnerung, wie gut man damals daran getan hat, sich gegen das monströse Bauwerk zu stellen. Nach einer Andacht am „Kirchwegzeichen“, einer künstlerischen Interpretation eines Gleichnisses Jesu, gingen wir zum Gasthaus „Lindenhof“, wo man uns zügig mit den vorbestellten Speisen empfing. Die Meederer Gruppe nahm nach den Einkehr von hier den kürzeren Weg nach Meeder, während die anderen „der Sonne entgegen“ nach Neida zurückpilgerten. Mit zwei Präsenten bedankt versprach Pfr. Wunder, mit den zwei Wanderwarten auch fürs neue Jahr einen ansprechenden Wanderplan anbieten zu wollen.

Taufwasser
Bildrechte: Grafik: Pfeffer

Inzwischen finden in allen Gemeinden wieder reguläre Gottesdienste statt. Das Angebot hier wird deshalb etwas weniger.

Die Gemeinde Breitenau hat heute wieder Gottesdienst im Steinbruch gefeiert. Das Wetter war angenehm.

Hier das Liedblatt dazu: